GESCHICHTE GLOBI

Über Globi

Ein grosser gelber Schnabel, eine schwarzrot karierte Hose, eine Baskenmütze auf dem Kopf – das ist Globi. Ein witziger und fröhlicher Lausbub mit einem grossen Herz. Der pfiffige Erfinder findet eine Lösung für fast jedes Problem (auch wenn die nicht immer so ganz funktioniert). Globi ist erfinderisch und fantasievoll, hilfsbereit und authentisch. Er ist aber auch temperamentvoll und kann manchmal wütend werden. Durch seine Neugier erlebt er immer wieder neue Abenteuer, reist an ungewöhnliche Orte und begegnet interessanten Menschen und Tieren.

Globi_Zeigefinger

So fing alles an:

eistory_1

Ein Ei liegt still verlassen da
Tief in der Wüste Saharah

eistory_2

Der Tag ist heiss, die Sonne sengt
Kri-Krack! Die Schale ist gesprengt

eistory_3

Schon hat sich “Globi” aufgestellt
Und zieht nun in die weite Welt

eistory_4

Hoch fliegt er wie der Zeppelin
Und pfeift ein Liedchen vor sich hin

eistory_5

Was liegt da unten? Halt potz Blitz!
Ein Dächermeer, ein Kirchenspitz!

eistory_6

Was lockt dort für ein heller Schein?
Ein Fest wird wohl im Gange sein.

eistory_7

Die Nase wittert allerhand
Beinah hätt er sie eingerannt

eistory_8

Sein Kopf ist wirr und schwer wie Blei
Drei Buben springen schon herbei.

eistory_9

Und Mädchen, welch ein Aufgebot!
Der kleine Globi sagt: Grüss Gott!

eistory_10

“Ich weiss etwas, das zeig ich euch:
Kommt alle in mein lustig Reich!”


Die märchenhafte Karriere einer Werbefigur, die zur Kultfigur wurde

Ich weiss etwas, das zeig ich Euch, kommt alle in mein lustig Reich. Mit dieser unwiderstehlichen Einladung trat Globi, der sympathische Vogelmensch mit dem grossen gelben Schnabel, der unverwechselbaren Baskenmütze und den breiten karierten Hosen 1932 in die Welt der Kinder und eroberte mit seinem Humor und lustigen Einfällen auf Anhieb alle Herzen. Geboren wurde Globi aufgrund einer pfiffigen Marketingidee anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Schweizer Warenhauses Globus. Seine anfängliche Karriere als vielbeschäftigte Werbefigur gipfelte schliesslich in Globis Erfolg als eigenständige Buch- und Kultfigur.

Die Gründungsväter lösen eine echte Globi-Bewegung aus

Als der damalige Globus-Werbechef J. K. Schiele die initiale Idee zur Kreation der Globi-Figur als Festonkel für die Jubiläumsaktivitäten hatte, konnte er sich wohl kaum vorstellen, dass er damit eine echte Bewegung auslösen würde. Globi entstand aus einer Marketingidee heraus, der Zeichner Robert Lips gab ihm die unverwechselbare Gestalt, Heinrich Läser, Verkaufsleiter bei Globus Basel, verlieh ihm den Namen und Alfred Bruggmann erfand die wunderbar einfachen, sich gut einprägenden Globi-Verse dazu.

In seinen ersten Lebensjahren ging Globi häufig als leibhaftige Figur unters Volk und stiess bei den Kindern, die ohne Fernsehen und mit spärlichen Unterhaltungsangeboten aufwuchsen, auf grosse Begeisterung. Es ist ein regelrechtes Globi-Fieber ausgebrochen. Jeden Monat erschien die Jugendzeitschrift Der Globi, der erste Globi-Club wurde gegründet, dem 699 weitere mit insgesamt 9000 Mitgliedern folgten. Und die rege Fan-Briefpost – die alle von Globi persönlich beantwortet wurde – bestätigte die wichtige Rolle, die Globi damals für viele Kinder und auch Erwachsene spielte. Ende der 50er-Jahre legte der beliebte Kinderfreund seine Werbefunktion nieder und wurde zur eigenständigen Buch- und Kultfigur. Seit Globis Weltreise 1935 bis heute entstand jedes Jahr ein neues Buch.

J. K. Schiele

gruendungsvaeter_schiele

Robert Lips

gruendungsvaeter_lips

Alfred Bruggmann

gruendungsvaeter_bruggmann

Das Erfolgsgeheimnis liegt in Globis Rolle als Identifikationsfigur

Das Geheimnis dieses grossen Erfolgs liegt im Charakter, im Humor und in der Eigenart von Globi, der Draufgänger, Lausbube und fröhlicher Schlingel in einer Person ist. Zusammen mit Globi können die Kinder lustige Abenteuer erleben und auch gute Taten vollbringen. Globi vermittelt ein Menschenbild, das die Kinder sehr anspricht, mit dem sie sich sofort identifizieren.

Globi hilft Kindern auch, Grenzen zu festigen, indem er diese mit seinen lustigen Streichen manchmal auch etwas unterläuft. Dass die Globi-Geschichten ausgemalt werden können, und die Verse sich rasch einprägen, sind weitere Erfolgsaspekte. Die Globi-Idee ist zeitlos, weil sich Globi an den wirklichen Wünschen und Bedürfnissen der Kinder jeder Epoche orientiert.

Seine Bildergeschichten bereiten Freude und Spass. Es sind Geschichten, bei denen Fantasie und Kreativität leben dürfen und wo auch Wagemut und gesprengte Grenzen ihren Platz haben. Und dennoch schnappen die kleinen Leser bei der Lektüre viel Wissenswertes und Lehrreiches auf. Dass Globi mit der sich rasant wandelnden Erlebnis- und Erfahrungswelt der Kinder Schritt halten kann, ist eine spannende Herausforderung an die Macher.